Sylwia Mader

Das ist Sylwias Geschichte.

Spendenaktion für Sylwia Mader

Sylwia wurde am 19.01.1981 geboren. Sie ist mit mir, Wolfgang,47 verheiratet und stolze und fürsorgliche Mutter dreier Kinder (20,19,11). Im Urlaub im Juli 2018 war sie sehr müde und schlief fast die ganzen 16 Tage aus unerklärlichen Gründen. Wir sahen es gelassen und nahmen uns vor, wieder zurück zuhause, beim Arzt, der Sache auf den Grund zu gehen. Anfang August 2018 nahm ihr der Hausarzt Blut ab für ein großes Blutbild. Das Blutbild gab laut Hausarzt keinerlei Anlass zur Besorgnis und wir nahmen an, dass Sylwia einfach überarbeitet war und körperlich angeschlagen. Als die folgenden Wochen immer merkwürdiger wurden mit etlichen Wehwechen, Schmerzen, Schwindelanfällen und Kotzanfällen wurde Sylwia von der Hausärztin zu einem Experten überwiesen, da bei der erneuten Blutkontrolle etwas aufgefallen war. Der Onkologe in Koblenz machte sofort nach den Beschreibungen meiner Frau, welche Vorkommnisse in den letzten 4 Wochen aufkamen, eine Knochenmarkpunktion. Das Ergebnis nach 20 Minuten schockte uns bis sprichwörtlich ins Mark. Bei Sylwia wurde eine sehr aggressive Form der akuten Leukämie diagnostiziert. 15 Minuten später befand sie sich schon stationär aufgenommen im nahegelegenen Klinikum und die Chemotherapie startete 2 Stunden darauf.

In den folgenden fast 8 Wochen durchlebte sie 4 Chemozyklen mit all den schrecklichen Nebenwirkungen, die der Kampf gegen Krebs mit sich bringt wie:
- Blutvergiftung, Lungenentzündung, schwere Übelkeit, ‎Septischer Schock, Hepatitis E, Pilzinfektion, ständige Kopf und Gliederschmerzen, etliche erhaltene Blutkonserven und eine Vielzahl von Thrombozytentransfusionen und das Schlimmste. 4 Knochenmarkpunktionen.

Ende November 2018, nach fast 4 Wochen Aufenthalt zuhause im Kreise der Familie bekam Sylwia eine Stammzellentransplantation von einem 100 % passenden Fremdspender. Wir waren trotz der schwierigen Zeit alle guten Mutes und vertrauten auf die Kraft der gesunden neuen Zellen des Spenders. Die vorerste Entlassung am 21.12.2018 war nach 4 Monaten Leid und Schmerz Anlass für ein tolles Weihnachtsfest mit der ganzen Familie und einen hoffentlich gesunden Rutsch ins Neue Jahr 2019. Ab Januar standen wöchentliche Kontrollen, stationäre Aufenthalte, Knochenmarkpunktionen, Blut und Thrombozytenzugaben und zusätzliche 2malige Infusionen der Stammzellen meines Spenders zur Sicherheit und Stärkung. Alle Hoffnungen und Gebete gingen auf Null, als Anfang August diesen Jahres der Krebs zurück kam mit erbitterter Härte als bei Erstdiagnose vor einem Jahr.

Und nun warum sammeln wir Spendengelder?
Für eine mit sehr hohen Kosten verbundene Immun-Therapie in den USA, die Sylwia auf Dauer retten könnte fehlt uns noch ein großer Betrag, den wir alleine nicht stemmen können. Insgesamt werden wir in Philadelphia im US-Bundesstaat Pennsylvania etwa 480.000 Dollar zahlen müssen, um mit einer neuartigen Methode die Krebszellen mit umprogrammierten Krebszellen zu bekämpfen. Auch diese Therapie ist wie die Standard-Chemo-Prozedur nicht ganz ungefährlich, aber auf Dauer das Einzige, was Sylwia retten kann. Also entschlossen wir uns die Masse zu bitten, uns auf dem Weg zu Sylwias Lebensrettung hin, finanziell ein wenig zu unterstützen.

Wir bitten Dich und Euch von ganzem Herzen, uns dabei zu helfen, Sylwia in den USA therapieren zu lassen.
Keine Spende ist zu klein. Und selbst 1 Cent ist wieder ein Schritt nach Vorne - in Richtung Gesundheit für Sylwia

Bitte teilt diese Spendenaktion mit Euren Freunden und Bekannten bei Facebook, Instagram, Twitter, Snapchat, per Email oder Mundpropaganda, denn je mehr Menschen von Sylwias Kampf ums Überleben erfahren, umso grösser ist die Chance auf eine positive Zukunft in 2020.
Liebe Grüße, Wolfgang Mader

Sylwia Mader

Wir unterstützen folgende Hilfsorganisationen

Gast-Haus
Männerübernachtungsstelle Dortmund
Frauenübernachtungsstelle Dortmund

Spenden Sie Wärme